Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Moin, Recover-Server ist keine Reparatur einer vorhanden Installation! Recover-Server erwartet, dass sich nichts von Exchange auf dem Server befindet. Wenn es so wie bei Dir ist, dass Exchange halb installiert wurde, dann ist Recoverserver nicht die richtige Methode. Wiederhole zuerst die CU-Installation. Wenn das nicht hilft, müsste Windows neu installiert werden. In diesem Zusammenhang wird dann auch das Computerkonto zurückgesetzt.

  • Moin, und willkommen im Forum. Bei den Informationen kann man höchstens raten. Ich werfe mal "Replikationsprobleme" in den Raum.

  • Dann sind wir uns einig.

  • Zitat von NorbertFe: „Man braucht keinen Sendeconnector für 2010 -> 2016. “ Man braucht auch eigentlich keinen Sendeconnector 2016 -> 2010 - solange man sich an die Microso-Empfehlung hält und an den Default Connectoren keine Änderungen vornimmt sondern neue Connectoren anlegt.

  • Nein. Die Voraussetzung für Verschlüsselung ist ein korrektes Zertifikat, wobei der Absender den Public Key braucht. Damit wird die Mail verschlüsselt (bzw. der "Verschlüsselungsschlüssel" mit dem die Mail selbst verschlüsselt wird). Der Empfänger hat den Private Key mit dem er dann die Mail entschlüsseln kann (bzw. wieder den "Verschlüsselungsschlüssel", der dann die Mail entschlüsselt). Wie der Public Key zum Absender kommt, ist egal. Man kann ich in Mails stecken, auf Visitenkarten drucken, p…

  • Moin, ich gehe mal davon aus, dass das so eingebaut wurde, weil man technisch ein Zertifikat auf einen der beiden Verwendungszwecke begrenzen kann. Vorstellen könnte ich mir, dass man bewusst ein Zertifikat nur für Signatur verwendet, bei dem man aber nicht möchte, dass der Gegenüber eine verschlüsselte Mail schickt. Da ist der Verwendungszweck auf "digitale Signatur" beschränkt und man bräuchte für Verschlüsselung ein anderes Zertifikat (falls gewünscht).

  • Moin, Hybrid gibt es nur zu Office 365. Ich gehe mal davon aus, dass Dein Dienstleister auch ein eigenes AD hat. Dann kannst Du nicht "in den Verbund" bringen, denn die Grenze einer Exchange-Organisation ist das AD. Zitat von kiezkicker: „2 Server lokal wegen Ausfallsicherheit war gedacht. Die betreibe ich dann ganz normal über NLB. Bin ich da richtig? Auch mal so ganz grob “ Ganz "grob" wäre das richtig. Zitat von kiezkicker: „Dann hab ichs, ich dachte Hybrid ist quasi auch ein Server, der eben…

  • Gemeinsame Postfächer

    RobertW - - Exchange 2016

    Beitrag

    Moin, kann man so machen. Man kann auch direkt die User auf die Postfächer berechtigen. Beide Modelle funktionieren technisch bis auf wenig Details identisch und sind voll supportet.

  • Moin, eine Hybride-Konfiguration wird für die Organisation gemacht, nicht für einen Server. Daher ist die Anzahl der Server auch nicht relevant (solange sie größer als 0 ist ;)).

  • Exchange 2016 Und Datenträger ?

    RobertW - - Exchange 2016

    Beitrag

    Moin, ehrlich gesagt, lässt sich das nicht ganz so einfach in einem Forum behandeln. Dafür sind einfach zu viele Variablen, die man in einem Gespräch abfragen müsste. Da sind Anforderungen an die Verfügbarkeit, Gößen von Mails und Postfächer, Plattengeschwindigkeiten, usw. usf. relevant. Allgemein gibt aber die Devise: Keep it simple! Zitat von marhal: „Überlegung 1: Ich behalte die Festplatten einzeln und installiere auf jeder Platte a 4 DB und behalte eine Festplatte über für AutoReseed (was g…

  • Moin, ob es was fertiges gibt, weiß ich nicht, aber ich würde die Prüfung, ob der Export-Batch fertig ist, über den Taskplaner durchführen. Falls Ihr keinen Prozess bei ausscheidenden Mitarbeitern habt, dann wird der Export von Hand gestartet. Im Taskplaner wird dann alle 15 Minuten mit "Get-MailboxExportRequest -Status Completed" gesucht, ob einen fertigen Export gibt, dann das Postfach aus diesem Export deaktiviert. und der Request gelöscht. Ist im Prinzip auch nicht mehr als ein Dreizeiler, j…

  • Korrekt. Dann hatte ich Dich falschverstanden, ich dachte, es geht primär um den Cache Mode. Alternative kannst Du Automapping deaktivieren und das Postfach manuell als weiteres Exchange Postfach beim Anwender einbinden. Dann landen gesendet Mails nur noch im zusätzlichen Postfach, wenn der User beim Senden die richtige Mail-Adresse auswählt. Rein serverseitig geht da nichts.

  • Moin, Du musst die verlinkten Artikel auch lesen. Da war folgende Info drin: blogs.technet.microsoft.com/ex…n-using-shared-mailboxes/

  • Blind? Backlink taucht 16x auf und BL fast 50x.... Wie kann man das überlesen.

  • Wenn man mal davon absieht, dass der Autor nicht weiß, wass ein "Backlink" (obwohl er eine Erklärung dazu verlinkt hat) ist und dass man den gar nicht entfernen kann (obwohl er das immer wieder drüber schreibt), beschreibt er das Vorgehen korrekt.

  • Technisch ist das ein Systemfolder analog zu "Inbox" und "Sent Items". Daher kann man ihn mittlerweil auch nicht mehr ändern. Das Ergebnis finde ich prinzipiell gar nicht so schlecht: Mit einem Klick (in Outlook, OWA und auch der iOS-App) hat man die Mail aus dem Posteingang wegsortiert oder mit einem Tastendruck "Backspace". Das wäre sonst rein in der Bedienung aufwendiger, weil man immer ein paar Schritte mehr braucht. Inhaltlich darf man nicht vergessen, dass Amerikaner das entwickelt haben u…

  • Das Abschalten in OWA bringt da auch nur begrenzt was, denn es ist ja eine Exchange Funktion und in einem aktuellen Outlook gibt es die "Archivieren" Funktion auch. Leider ist das technisch eine von den "gut gemeint, schlecht gemacht" Funktionen. Da das mittlerweile ein Systemordner ist, kann er weder umbenannt (das geht nur auf den Standard zurück mit "/resetfoldernames") noch verschoben noch geändert werden. Ursprünglich konnte man den Ordner mal frei definieren und auch ändern. Wer sich damal…

  • Und dann auch noch mit Let's Encrpyt! Super, vielen Dank dafür!

  • Zitat von NobbyausHB: „Zitat von NorbertFe: „Naja man kann automapping auch einfach so entfernen, würde ich behaupten. “ Nö.practical365.com/exchange-serv…o-mapped-mailbox-outlook/ “ Doch. Automapping entfernen ist bei uns ein Service Request und die Zeile in msExchangeDelegeteListLink zu löschen Tagesgeschäft. Dafür öffne ich keine EMS und führen keine zwei Suchen (Alias der Mailbox suchen, Alias des Users suchen) und keinen Add-MailboxPermission Befehl aus. Diese Info wird auch nirgendwo gecac…

  • Ausprobieren. Die gewünschte Funktion lautet "Mailbox Auditing", aber ob sie in diesem Fall funktioniert, kann nicht garantiert werden: technet.microsoft.com/de-de/li…f459237(v=exchg.160).aspx