Exchange 2016 Und Datenträger ?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Exchange 2016 Und Datenträger ?

    Hallo alle zusammen,

    ich brauche mal eure Hilfe. Ich bin dabei eine Exchange 2010 zu Exchange 2016 zu migrieren.
    Der Exchange 2016 Server ist schon soweit installiert, die Schema sind soweit präpariert.
    Jetzt stehe ich vor der Entscheidung wie ich die Datenträger aufteile. Und bin da am überlegen was die bessere Wahl ist. Hier meine Überlegung und ich würde mich freuen was eure Empfehlung ist.

    Insgesamt werden es Drei Server werden die in einem Dag zusammen geführt werden.
    Server besteht aus ein Raid Controller mit 12 Festplatten a 6 TB

    Überlegung 1:
    Ich behalte die Festplatten einzeln und installiere auf jeder Platte a 4 DB und behalte eine Festplatte über für AutoReseed (was glaube ich auch von MS präferiert wird)

    Überlegung 2:
    Ich erstelle ein Raid 6 mit den Festplatten und lege dort halt die DB direkt auf das storage dann.

    Wie ist eure Meinung ?

    Gruß
    Marhal
  • Ist das alles in Hardware? Das kam irgendwie nicht so an bei mir


    bei 12 Platten a 6 TB hast du eine Brutto Kapazität bei einem Raid 6 von 60 TB


    Die kannst du dann aufsplitten

    Du hast dann 12 Spindeln die dir dann etwas I/O bringen, bei einzelnen Platten hast halt keine Möglichkeit irgendwo noch etwas raus zu holen
  • Moin,

    ehrlich gesagt, lässt sich das nicht ganz so einfach in einem Forum behandeln. Dafür sind einfach zu viele Variablen, die man in einem Gespräch abfragen müsste. Da sind Anforderungen an die Verfügbarkeit, Gößen von Mails und Postfächer, Plattengeschwindigkeiten, usw. usf. relevant.

    Allgemein gibt aber die Devise: Keep it simple!


    marhal schrieb:

    Überlegung 1:
    Ich behalte die Festplatten einzeln und installiere auf jeder Platte a 4 DB und behalte eine Festplatte über für AutoReseed (was glaube ich auch von MS präferiert wird)
    Verstehe ich nicht. Ich denke, das sind 12 Platten. Hast Du wirklich 44 Datenbanken?
    Grüße aus Berlin schickt Robert