Umzug Postfächer Exchange 2007 auf 2016, Domain wechsel

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Umzug Postfächer Exchange 2007 auf 2016, Domain wechsel

    Hallo Zusammen,

    ich habe eine größere Umstellung vor, weiß aber nicht, wie ich das Thema mit den E-Mails anpacken soll.
    Folgende Konstellation:
    altes Netz mit Domain abc.local mit Server 2008 und Exchange 2007. Dort haben die User die E-Mailadresse @abc.com.
    neues Netz Domain abc.com mit Server 2016 und Exchange 2016. Die User bekommen auch die Mail @abc.com.

    Was ich schon gemacht habe ist zwischen beiden Domains eine Vertrauensstellung einzurichten. Somit können die User von der neuen Domain auf die Ressourcen der alten zugreifen.
    
Wo ich nicht weiter weiß ist mit den E-Mailadresse und dem Exchange Server.
    Kann ich einen Exchange Server als Empfänger einrichten und wenn er den User nicht hat, leitet er die Mail an den anderen weiter.


    Vielen Dank und Gruß

    Svewo
  • Moin,

    die Beratung zu einer "Cross-Forest"-Migration dürfte die Möglichkeiten in einem Forum übersteigen. Zumal es da mehrere Varianten gibt, von ganz einfach (PST-Dateien) bis vollautomatisch mit langerer Co-Existenz.

    Allerdings sollte auf Cross-Forest keine Migration von 2007 auf 2016 möglich sein, so dass eh nur der manuelle PST-Weg bleibt.

    svewo schrieb:

    Kann ich einen Exchange Server als Empfänger einrichten und wenn er den User nicht hat, leitet er die Mail an den anderen weiter.
    Das hat gar nicht direkt was mit der MIgration zu tun und geht grundsätzlich immer.

    Hierbei muss man aber vier "Wege" unterschieden:
    - von Extern eingehend -> einfach, dafür gibt es sog. Internes Relay: msexchangeguru.com/2017/06/28/internal-relay/
    - nach Extern ausgehend -> entweder von beiden Server oder über einen der beiden als Smart Host
    - intern innerhalb einer Umgebung -> kein Problem, macht Exchange allein
    - intern zwischen den beiden Umgebungen -> großes Problem, mit dem meisten Aufwand

    Die Schwierigkeit beim vierten Weg ist, dass Exchange sich intern ander verhält als extern. Exchange meint alle kennt Empfänger zu kennen, d.h. es leidet Mails an die andere Organisation nicht weiter.

    Wenn Mails von einer Organisation in die andere gewüscht wird, muss man für jedes Postfach eine weitere Mail-Adresse mit einer Sub-Domain anlegen (unterschiedlich in beiden Domänen). Dann muss man in der ersten Domäne für jeden Empfänger der zweiten Domäne einen Kontakt anlegen, der auf die Subdomain der zweiten Organisation weiterleitet - und umgekehrt.

    Vor dem Umzug eines Postfaches muss der Kontakt in der Zieldomäne gelöscht werden. Nach der Migration wird ein Kontakt in der Quell-Domäne angelegt.

    Die Tpcke steckt hier aber im Detail: Connectoren, Anti-Spam, DNS.... Und der dämliche Nickname-Cache von Outlook, der dazu führt, dass die Leute nach einer Migration "scheinbar" keine Mails mehr an migrierte User schicken können, weil Outlook nicht mitbekommt, dass sich der Empfängertype (Postfach <-> Kontakt) geändert hat.

    Zusammengefasst: Alles keine Raketentechnik, aber auch nichts für einen Exchange-Anfänger.
    Grüße aus Berlin schickt Robert
  • technisch gibt es bestimmt keinen Grund. Aber aufräumen ist wie auch schon erwähnt denke ich auch mal okay. :)

    Eine kurze Frage hätte ich nochmals wegen den beiden Exchange-Servern.
    Der Exchange 2016 nimmt alle Mails von @abc.com an. Wenn er ein Postfach findet, dann teilt er das dem User zu.
    Wenn er kein Postfach findet, kann ich dann die Mail intern an die abc.local Adresse auf dem Exchange 2007 weiterleiten?
    Der User auf dem Exchange 2007 hat dann auch noch die @abc.com Adresse, für das Versenden von Mails.

    Danke für die Hilfe
  • svewo schrieb:

    technisch gibt es bestimmt keinen Grund. Aber aufräumen ist wie auch schon erwähnt denke ich auch mal okay. :)
    Ja - aber nicht so, der Ansatz ist falsch und macht dir im Nachgang viel mehr Probleme.

    svewo schrieb:

    Eine kurze Frage hätte ich nochmals wegen den beiden Exchange-Servern.
    Der Exchange 2016 nimmt alle Mails von @abc.com an. Wenn er ein Postfach findet, dann teilt er das dem User zu.
    Wenn er kein Postfach findet, kann ich dann die Mail intern an die abc.local Adresse auf dem Exchange 2007 weiterleiten?
    Der User auf dem Exchange 2007 hat dann auch noch die @abc.com Adresse, für das Versenden von Mails.

    Danke für die Hilfe
    Moin,
    das ganze nennt sich shared namespace und ist mit extrem viel Sorgfalt einzurichten.
    Du kannst dir sonst ganz nette Mailschleifen bauen.

    Nimm´s mir bitte nicht übel, aber das baut man so nicht - vor allen nicht in Koexistenz 2007 / 2016
    Wenn ich das richtig lese, heißen die beiden lokalen Domänen auch gleich? Schlechte Idee...

    Hat eigentlich schon mal jemand gefragt, wie die Mails vom und zum Exchange kommen, was ist zwischen der Welt und den Servern?
    Wie erfolgt die gesetzlich vorgeschriebene Archivierung? ;)
    Gruss, Norbert
    MVP Exchange Server 2006-06/2018
    Acronis Certfied Engineer
  • Hallo,

    nein die beiden lokalen domains heißen nicht gleich. Ich habe einmal als Domian abc.local und die neue abc.com.
    Die Mails gehen über einen externen Virenscanner zu dem Exchange und werden auch über den Sendeconnector mit dem externen Dienst versendet.

    Wie würdest du es dann bauen?

    Gruß

    Svewo
  • svewo schrieb:

    nein die beiden lokalen domains heißen nicht gleich. Ich habe einmal als Domian abc.local und die neue abc.com
    Solltest Du tatsächlich das AD wie die externe Domäne genannt haben, dann hast Du gleich die nächsten "Herausforderungen".


    svewo schrieb:

    Wie würdest du es dann bauen?
    Ich persönlich würde, besonders sobald Exchange ins Spiel kommt, immer zuerst eine Migration innerhal des ADs durchführen.
    Grüße aus Berlin schickt Robert
  • Ja das neue AD wollte ich gleich wie die externe Domäne nennen. Okay habe aber gerade gelesen, dass das keine gute Idee ist und war.
    Werde das AD nun ad.abc.com oder ähnlich nennen.

    Würde gerne das AD und die Struktur neu aufsetzen.

    Gruß

    Svewo