Transportregel mit Moderationsoption landet in Warteschlange "nicht verarbeitbare Nachricht"

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Transportregel mit Moderationsoption landet in Warteschlange "nicht verarbeitbare Nachricht"

    Neu

    Grüß Gott,

    eine Transportregel soll bei Auffinden eines Textes im Betreff zur Moderation in ein Postfach gelegt werden. Diese Nachricht landet in der Warteschlange "nicht verarbeitbare Nachricht".
    Entsprechend taucht sie NICHT im Moderationspostfach auf, und wird auch nicht an den ursprünglichen Empfänger zugestellt.

    Wenn ich die Regel ändere in: Verschiebe bei einem bestimmten Text im Betreff in ein anderes Benutzerpostfach, funktioniert die Transportregel einwandfrei.

    Ich vermute ein Berechtigungsproblem im Zusammenhang mit der Moderations-Funktionalität, finde aber keinen Ansatz.

    Kann mir jemand auf die Sprünge helfen?!

    mfg

    Wolfgang
  • Neu

    Moin Wolfgang,

    erst einmal - willkommen an Board! Schön, das du uns gefunden hast.

    Bitte erst mal den genauen Stand deines Exchange posten, danke:
    blog-schulenburg.de/index.php/…87-exchange-build-nummern

    Und poste auch bitte mal die komplette Regel.

    DPM mit Exchange 2010 macht nicht wirklich Spaß, das geht z.B. deutlich besser - zu wann ist der Umstieg eingeplant?

    ;)
    Gruss, Norbert
    MVP Exchange Server 2006-06/2018
    Acronis Certfied Engineer
  • Neu

    Hallo Norbert,

    danke dass Du Dich meiner annimmst :)

    Stand des Exchange:
    Name Edition AdminDisplayVersion
    ---- ------- -------------------
    DO-EX01 Standard Version 14.3 (Build 123.4)

    Transportregelexport:
    <?xml version="1.0"?><rules name="TransportVersioned"><rule name="SAP_eBilling_Moderation" comments="eBilling abfangen und zur Moderation übergeben"><version requiredMinVersion="14.0.0.0"><condition><and><true/><contains property="Message.Subject"><value>eBilling_Moderation</value></contains></and></condition><action name="ModerateMessageByUser"><argument value="oberhoff@peag-hr.de"/></action></version></rule><rule name="SAP_eBilling" comments="eBilling-Mails abfangen und in Postfach legen"><version requiredMinVersion="14.0.0.0"><condition><and><true/><contains property="Message.Subject"><value>eBilling</value></contains></and></condition><action name="RedirectMessage"><argument value="oberhoff@peag-hr.de"/></action></version></rule></rules>

    Ich beschreibe vielleicht erstmal meine genaue Anforderung, weil ich mir mitlerweile unsicher bin, ob ich überhaupt den richtigen Weg gehe. Eine kurze Einschätzung Deinerseits würde mich trotzdem brennend interessieren, nicht zuletzt, wenn Du noch alternative Wege der Umsetzung siehst.

    Ausgangssituation und Anforderung:
    1. Ich übergebe emails mit angehängten Rechnungen von unserem gehosteten SAP an den Exchange zur Versendung. Da in diesen Rechnungen personenbezogene Daten enthalten sind, dürfen diese Mails nicht unverschlüsselt versendet werden.

    2. Wir benutzen zum Datenschutz im Mailversand ein Outlook-plugin von FTAPI SecuTransfer. Einfach ausgedrückt, extrahiert das Tool die enthaltenen Anhänge, legt sie in einen Datenraum und verändert die ursprüngliche Mail, indem die Anhänge gegen Links zum Datenraum ausgetauscht werden. Die modifizierte Mail geht dann ohne die Anhänge, nur mit eingefügten Links raus. FTAPI verfügt zwar auch über eine API-Schnittstelle, aber wir suchen einen Lösungsweg, der mit den vorhandenen Standards (Outlook-plugin) funktioniert.

    3. Damit die von SAP an Exchange übergebenen Mails ebenfalls durch das FTAPI-Tool laufen, will ich die SAP-Mails vor dem Versand durch den Exchange abfangen und in ein Outlook-Postfach legen, damit sie dort von einem Outlook-User durch erneutes Versende endgültig auf die Reise geschickt werden.

    Soweit die Idee. Mittlerweile bin ich mir sicher, dass der Weg über die Moderations-Variante, gar nicht zum gewünschten Ergebnis führt, weil die ursprüngliche Mail dabei gar nicht durch das zusätzliche Outlook-Postfach geschleust wird, und damit auch FTAPI nicht zur Wirkung kommt. Lediglich der Freigabeprozess läuft durch das Postfach.

    Wenn ich da richtig liege, hat sich mein Problem eigentlich schon erledigt. Ich gehe über den bereits funktionierenden Weg des "ins Postfach legen" und steuere von dort den erneuten Versand unter Nutzung von FTAPI.

    Ich lasse den Post nochmal kurzfristig offen, in der Hoffnung einer kritischen Beurteilung meiner Einschätzung.

    Danke vorab für die Hilfe.

    Wolfgang