CAS Array nachträglich ändern

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • CAS Array nachträglich ändern

    Hi zusammen,

    ich bräuchte mal eure Hilfe, zum Thema CAS Array.

    Leider wurde vor einigen Jahren, beim installieren des Exchange Servers, kein CAS Array mit einem korrekten FQDN konfiguriert. Momentan ist das CAS Array auf den lokalen FQDN des Exchange Servers konfiguriert.

    Diesen würde ich nun gerne nachträglich ändern und bei den einzelnen Benutzern nach und nach die Outlook Profile neu erstellen, damit diese auch auf den neuen FQDN des CAS Arrays auflösen.

    Nun die Fragen:

    - Wie genau kann ich den FQDN des CAS Arrays nachträglich ändern?

    - Gibt es nach der Änderung Probleme an den Clients?
    - Oder ist dies zunächst egal, wenn diese teilweise noch mit dem Outlook Profil auf den lokalen FQDN hören?

    Danke euch im Voraus.

    Grüße Phil
  • Ändern ist nicht das Problem. Zum Problem wirds erst, wenn da der https Zugriffsname verwendet wird oder man mehr als den einen Exchangeserver verwendet. Also um das geradezuziehen würde ich folgenden Weg gehen:
    1. CAS-Array löschen (stört ja nicht, weil Name identisch zum Servernamen)
    2. Neues CAS-Array anlegen (Name bspw. casarray1.deineinternedomain.tld)
    3. Datenbankeigenschaften anpassen mit docs.microsoft.com/en-us/power…database?view=exchange-ps -RpcClientAccessServer
    4. Mal testweise ein neues Outlookprofil erstellen. Da sollte dann der neue CAS Arrayname drin stehen.
    5. alle bestehenden Profile werden sich erst ändern, wenn du den alten Server abschalten wirst, dessen Hostname aktuell das CAS Array bildet.

    Bye
    Norbert
  • Hi NorbertFe,

    danke dir für deine Antwort und die super Erklärung.


    zu 1. ) Es stört also die Clients nicht, wenn es kein CAS Array mehr gibt? Ich dachte immer, dass ein CAS Array vorhanden sein muss, da die Client sich über diesen verbinden?

    zu 2.) ok.

    zu 3.) Über diesen Befehl anpassen?

    zu 4.).) ok

    zu 5.) Genau. Dies wird dann bei der Migration auf den Exchange 2016 geändert.


    Get-MailboxDatabase | Set-MailboxDatabase -RpcClientAccessServer casarray1.deineinternedomain.tldzu 4.) okzu 5.) Okay. Dies wird sich dann bei der Migration auf den Exchange 2016 ändern.##Nochmal zur Frage, wenn ich nun den Cas Array neu erstellt habe "casarray1.deineinternedomain.tld" und bei den Clients weiterhin im Verbindungsstatus der lokale FQDN steht, ist dies kein Problem?GrüßePhil
  • Gerber schrieb:

    zu 1. ) Es stört also die Clients nicht, wenn es kein CAS Array mehr gibt? Ich dachte immer, dass ein CAS Array vorhanden sein muss, da die Client sich über diesen verbinden?
    Das CAS-Array ist nur ein Alias, d.h. ein anderer Name für den Zugriff auf Exchange. Daher muss es ja auch einen passenden A-Eintrag im DNS geben. Exchange selbst interessiert das gar nicht und die Clients merken davon auch nichts, solange der DNS-Eintrag passt.


    Gerber schrieb:

    zu 5.) Genau. Dies wird dann bei der Migration auf den Exchange 2016 geändert.
    Da wird nichts "geändert". Exchange 2016 kennt kein CAS-Array mehr und die Verbindung von Outlook wird dann über die Mailbox-GUID und Outlook Anywhere bzw. MAPI/HTTP eingerichtet.


    Gerber schrieb:

    zur Frage, wenn ich nun den Cas Array neu erstellt habe "casarray1.deineinternedomain.tld" und bei den Clients weiterhin im Verbindungsstatus der lokale FQDN steht, ist dies kein Problem?
    Nein!

    Wie Norbert schreibt: Der CAS-Arrayname darf nicht für die HTTPS-Verbindungen benutzt werden (wobei hier Outlook Anywhere kritisch ist).

    Wie Nobby schreibt: Wenn Du nur einen Server hast und nicht vorhast, die Ex 2010 Umgebung mit weiteren Servern zu ergänzen, gibt es aus technischer Sicht keinen Grund, ein CAS-Array einzutragen.
    Grüße aus Berlin schickt Robert
  • @NorbertFe

    Alles klar, danke.

    @NobbyausHBausHB

    CAS Array wollte ich nur erstellen, damit nicht mehr der lokale FQDN benutzt wird.

    @RobertW:

    Auch dir ein Danke vorweg.

    Ok, verstanden. Die DNS Einträge gibt es natürlich und passen ;)

    Zwecks dem Thema mit einem Server:

    Es ist nur ein Server vorhanden und es soll auch keine weiterer hinzukommen. Dann werde ich das CAS Array doch auf dem lokalen FQDN stehen lassen.

    ##

    Könnt ihr mir eventuell auch in diesem Punkt weiterhelfen?
    Ich habe von circa 60 Clients immer wieder vereinzelt ein Problem, dass die Kennwort Abfrage für die Postfächer hochkommt. Neues Profil anlegen hilft nicht weiter, Autodiscover funktioniert sauber.

    Komisch ist, dass es wirklich nur vereinzelt an den PCs auftaucht.

    P.s: Sollte ich hierzu ein neuen Thread aufmachen ?

    Grüße Philip

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Gerber ()