Neuer MailboxDatenbank-Server sichert falsche DB

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Neuer MailboxDatenbank-Server sichert falsche DB

    Hallo zusammen,

    ich bin gerade dabei, in Vorbereitung auf die Migration zu 2016, unsere Mailboxdatenbank-Server auf neue HW zu migrieren.

    Wir haben 4 DB-Server mit einer DAG.
    Windows Server 2008 R2 mit Patchstand von vor 3 Wochen.
    Exchange 2010 SP3 UR22

    Da sich auf einem HP Proliant der Generation 10 kein Windows Server 2008 mehr installieren lässt, bin ich, für den neuen Server, den "Umweg" über Hyper-V gegangen.
    Sprich Windows Server 2012 R2 auf dem Blech, Windows Server 2008 R2 in der VM.

    Die Datenbank-Replikation läuft nun ohne Probleme, allerdings hackt's beim Backup mittels Windows Server Backup.

    Ich habe in der Hyper-V VM eine passive Kopie einer "produktiv" Datenbank und eine aktive Test-Datenbank.

    Möchte ich nun diese Test-Datenbank, welche eine passive Kopie auf einem anderen Server hat, sichern, versucht Windows Server Backup aus einem mir bisher nicht erfindlichen Grund die passive Kopie der "produktiv" DB zu sichern.
    Entsprechende Meldungen sehe ich im _Application_ Log sowohl auf dem "neuen" DB-Server als auch auf dem DB-Server welcher die aktive Version der "produktiv" DB hält.

    Hat jemand eine Idee was das Problem sein könnte??

    Viele Grüße
    Marcel
  • Ja genau.
    Und das mache ich ja. Zumindest von der Konfiguration her.

    Was Windows Server Backup aber macht ist die passive zu sichern, obwohl ich explizit nur die Ordner der aktiven Test-DB ausgewählt habe.
    Selbst mit einem "excluding" der Ordner der aktiven DB, sichert er diese...