2010 -> 2016 migriert, MAPI Verbindung

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • 2010 -> 2016 migriert, MAPI Verbindung

    Hi zusammen,

    ich habe ein/zwei Frage bezüglich dem Mailflow zwischen Exchange Server 2010 <-> Exchange Server 2016.

    Ich habe heute parallel einen Exchange Server 2010 aufgesetzt. Dieser läuft vorerst Koexistenz mit dem Exchange Server 2010.

    Folgende Fragen:

    1.) ich habe in einem Client zum Test die ETC Datei editiert und somit die neue IP Adresse auf den "outlook.domain.de" Eintrag gesetzt, damit ich Autodiscover usw testen kann.

    Ein Test Benutzer wurde auf den neuen Exchange Server 2016 zum Test verschoben.

    Der Client verbindet sich sauber mit dem Exchange Server, allerdings nicht über das MAPI Protokoll. Wenn ich über Outlook die Autokonfiguration teste, bekomme ich als Protokoll "Exchange-RPC" und "Exchange-HTTP" ausgegeben, allerdings kein "Exchange-MAPI-HTTP".

    MAPI Authentifizierung steht auf "Windows-auth-ntlm"

    Er baut also eine Verbindung über Exchange RPC zum Exchange Server auf und nicht über MAPI. Deswegen steht uach in der Servername nicht "https://outlook.domain.de/mapi/... sonder der kryptische "23123...@domain.de" Name.

    Habt ihr eine Idee hierzu?

    Danke euch im Voraus.
    Grüße Phil
  • Hoi,

    Danke dir für die Antwort.

    Upps, dass wäre jetzt peinlich, wenn MAPI garnicht aktiviert ist X/

    Ich werde es am Montag in der Firma sofort nachsehen, welche Version und ob die Funktion aktiviert ist...

    Ich gebe Rückmeldung.

    P. S. Würdet ihr MAPI überhaupt empfehlen, oder bei RPC bleiben? Man hört ständig, dass es zu Latenz Problemen führt?



    Grüße Phil

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Gerber ()

  • Gerber schrieb:

    Upps, dass wäre jetzt peinlich, wenn MAPI garnicht aktiviert ist
    Ist eigentlich bei 2016 per Default aktiv.

    Gerber schrieb:

    Er baut also eine Verbindung über Exchange RPC zum Exchange Server auf und nicht über MAPI. Deswegen steht uach in der Servername nicht "https://outlook.domain.de/mapi/... sonder der kryptische "23123...@domain.de" Name.
    Aha, wie kommst du auf dieses schmale Brett? Der kryptische Name sagt gar nichts über die Verbindung aus. Ich vermute, du verwendest Outlook 2010? Denn ab O2013 siehst du den Servernamen nicht mal mehr in der GUI, weil der nichts aussagt. Die GUID ist die Mailbox GUID, und die ist seit Exchange 2013 eben nicht mehr an einen Servernamen gebunden. Und abgesehen davon, gibts auch keinen RPC ZUgriff mehr auf Exchange 2016, also kann dieses Protokoll logischerweise auch nicht für eine Verbindung in deinem Fall genutzt werden.

    Bye
    Norbert
  • Hi Norbert,

    danke auch dir für die Antwort.


    NorbertFe schrieb:

    Ist eigentlich bei 2016 per Default aktiv.
    Hast du natürlich Recht. Aber auch bei einer Migration von 2010 auf 2016 ??
    Laut WWW ist es bie einigen Migrationswegen nicht im Default aktiv.


    NorbertFe schrieb:

    Aha, wie kommst du auf dieses schmale Brett? Der kryptische Name sagt gar nichts über die Verbindung aus. Ich vermute, du verwendest Outlook 2010? Denn ab O2013 siehst du den Servernamen nicht mal mehr in der GUI, weil der nichts aussagt. Die GUID ist die Mailbox GUID, und die ist seit Exchange 2013 eben nicht mehr an einen Servernamen gebunden. Und abgesehen davon, gibts auch keinen RPC ZUgriff mehr auf Exchange 2016, also kann dieses Protokoll logischerweise auch nicht für eine Verbindung in deinem Fall genutzt werden.

    Mhh ich komme eigentlich auf dieses schmale Brett, weil in der Verbindungsübersicht des Clients "RPC /HTTPS" und nicht "HTTP" steht. Zusätzlich wird beim Servernamen kein /mapi angezeigt.

    Auch wie gesagt, wenn ich ein Autodiscover Test durchführe, taucht das MAPI Protokoll nicht auf.

    Wir nutzen Outlook 2013.

    Das mit dem Teil, dass logischerweise keine Verbindung zum Exchange 2016 aufgebaut werden kann verstehe ich. Verstehe allerdings nicht, wieso es eben nicht in der Verbindungsübersicht angezeigt wird???

    Grüße Phil
  • Gerber schrieb:

    Hast du natürlich Recht. Aber auch bei einer Migration von 2010 auf 2016 ??
    Ja, da ich es bisher bei diversen Migration von 2010 nach 2016 explizit abgeschaltet habe.
    docs.microsoft.com/de-de/excha…http?view=exchserver-2019

    Da du ja von 2010 nach 2016 gehst, kannst du dich gern in obigen Link selbst überzeugen.

    Wenn du die hosts datei editiert hast, was genau hast du denn dort eingetragen?
    Ansonsten schau halt nach, ob Mapi/http aktiviert ist und nicht evtl. am Client wieder deaktiviert und das /Mapi Verzeichnis korrekt konfiguriert wurde.

    Bye
    Norbert
  • NorbertFe schrieb:

    Ja, da ich es bisher bei diversen Migration von 2010 nach 2016 explizit abgeschaltet habe.
    docs.microsoft.com/de-de/excha…http?view=exchserver-2019
    Danke dir für das Nachschlagwerk, aber ich glaube dir ;) ...


    NorbertFe schrieb:

    Wenn du die hosts datei editiert hast, was genau hast du denn dort eingetragen?
    Ich habe in der Host Datei zwei Einträge konfiguriert:

    "outlook.domain.de" und "autodiscover.domain.de", beide verweisen auf den neuen Exchange Server 2016 (IP-Adresse).

    Damit ich Autodiscover und alle weitere Dienste nach dem Umzug der Mailbox auf den neuen Server testen kann. :)


    NorbertFe schrieb:

    Ansonsten schau halt nach, ob Mapi/http aktiviert ist und nicht evtl. am Client wieder deaktiviert und das /Mapi Verzeichnis korrekt konfiguriert wurde.
    Yes, werde ich am MOntag in der Firma nachsehen ...

    Eins kann ich aber sagen, dass Mapi Verzeichnis wurde korrekt konfiguriert. Verzeichnis hört auf "outlook.domain.de/...".


    Was mich jetzt allerdings noch brennend Interessiert. Wenn man beim Exchange nur noch die Verbindung per MAPi vom Client (Outlook) aufbauen kann, wieso kann man es dann überhaupt auf Organisationsebene deaktivieren ?


    Dient dies nur, wenn eine Koexistenz zwischen zwei Exchange Servern vorhanden ist?


    Grüße Phil
  • NorbertFe schrieb:

    Und abgesehen davon, gibts auch keinen RPC ZUgriff mehr auf Exchange 2016, also kann dieses Protokoll logischerweise auch nicht für eine Verbindung in deinem Fall genutzt werden.
    Die Aussage hat mich etwas verwirrt ;-), deswegen ...

    Ich werde mir die Config am Montag auf dem Server und dem Client ansehen und mich zurückmelden ...

    Schönes Wochenende :thumbup: