Was besser für neuen AD-Server Raid0/1 / Backup

  • Hi Leute,


    ich werde wohl am Wochenende unseren AD Server neu machen.


    Nun stellt sich die Frage, ob der AD wieder im Raid 0 oder Raid 1 laufen soll.


    Die Platten sind 1 Jahr alt, viel gelaufen und aus Sicherheitsgründen frage ich mich halt, ob wir jetzt wieder ein Raid0 Verbund der zwei 80 GB Platten machen sollen oder doch besser Raid1?


    Raid0 bringt natürlich doppelten Speicher, und beste Performance... Raid1 bringt so gesehen nichts, ausser eine gewisse Datensicherheit...
    Wenn eine Platte ausfällt, ist der AD Server noch 100% betriebsbereit... Im Raid0 wäre alles verloren...


    Andererseits, kann man weiterhin Raid0 nutzen, wenn man ein gutes Back vom AD macht?


    Reicht bei einem AD Backup einfach mit dem Windows Backup Tool das System State zu sichern oder bedarf es da schon etwas mehr?


    Für Infos & Tipps wäre ich sehr dankbar.

    viele Grüsse


    StevensDE

  • Hallo,


    also ich empfehle dringendst das Raid 1.
    Dann hast Du eine gewisse Redundanz drin und der Server ist im worst Case schneller wieder einzusetzen.

    Gruss, Jürgen

  • Wird wohl das beste sein, bis auf den Performanceverlust...


    Aber Sicherheit ist wichtiger als Performance :)


    Wie sieht es denn mit den Backup möglichkeiten für AD aus?


    Bei Exchange gibts ja tausend Möglichkeiten, aber wie macht man beim AD am besten ein gutes Backup?


    Ein gutes Backup für mich heisst:


    Jürgen : Exchange kann man ja praktisch wieder komplett herstellen, bzw. die Daten.


    D.h. wenn ein Exchange Down ist und man die MBDATA Dateien gesichert hat, kann man ja wie von dir letztens beschrieben ALLE Mailboxdaten wieder komplett herstellen & zuordnen.


    Geht bei AD auch ein derartiges Backup?


    D.h. das man nach einer Neuinstallation die komplette Domäne, Schema usw. wieder herstellen kann?

    viele Grüsse


    StevensDE

  • Hi Stevens,


    mit den Raid-Level bist du glaube ich nicht so ganz im richtigen.


    Hier mal ein Link zu einem superguten Dokument:
    http://www.icp-vortex.com/german/download/pdf/raid_d.pdf


    Alle bei uns verwendeten Controller sind von ICP.


    Kostet natürlich auch was.


    Wenn ich die Wahl hätte, würde ich mich immer für Raid1 entscheiden.
    Besser wäre Raid5, Raid6, oder wie bei unseren Datenserven, Raid10, immer mit Spare-Drive.


    Ich trenne auch, wenn möglich, die Systeme und Daten,
    wenn immer möglich, mit 2tem Controller und separaten Platten.
    Fürs System haben wir teilweise Raid1 und Raid5, mit Hot-Spare,
    Daten immer auf Raid5(6) mit Hot-Spare


    Der Cluster hat Raid10 mit 2 Hot-Spare Platten.


    Aber das ganze ist natürlich stark vom Geldbeutel abhängig.


    Backup fahre ich zur Zeit auf ein externes Raid6, iSCSI-Interface,
    intern 8*250GB S-ATA2 und anschliessend auf Band,
    Tandberg SLR.


    Von den Servern sichere ich täglich den System-State,
    ausserdem wird 1mal pro Woche mit Acronis ein Image
    der Systemplatte gemacht.


    Soweit meine guten Erfahrungen.
    8-)

    Gruss, Norbert
    MVP Exchange Server 2006-06/2018
    Acronis Certfied Engineer

  • Hallo,


    RAID 10 wollte ich nicht erwähnen, obwohl es sehr viel besser wäre. Da dies in den Geldbeutel geht.
    Aber die Redundanz udn Performance ist besser als auf Raid 1.

    Gruss, Jürgen

  • Hi Zusammen,


    Danke für die Antworten.


    Nobby :


    Mir sind die Raidformen durchaus bekannt.


    Daher sind in unserem AD Server ja 2 Arrays.


    1. RAID1 oder 0 mit 2 Festplatten.
    2. RAID 5 Controller mit 4 Platten im Raid5.


    Auf diesen 4 Platten sind unsere wichtigen Files. D.h. alles was wichtig ist, ist dort. Und das ist ein gutes halbes Terrabyte an Daten.


    Man muss ja zwischen Funktionssicherheit & Datensicherheit unterscheiden.


    Relevante Daten liegen bei uns im Raid 5.


    Systemsachen wie AD, Exchange im Raid1/0 oder gar kein Raid.


    D.h. im Klartext, die Daten sind immer sicher.


    Aber natürlich soll ja auch AD & Co sicher sein.


    Aber nun nochmal zu einer wichtigen Frage zurück:


    Wie macht man ein korrektes Backup von einem AD Controller?

    viele Grüsse


    StevensDE

  • Hi Leute,


    Hi Norbert,


    ich habe dank dir, Norbert, die perfekte Lösung für ein Backup gefunden vom AD.


    Acronis Enterprise 9.1


    Ich habe folgendes gemacht:


    Mir da mal die Testversion runtergeladen und installiert.
    (in einer Vmware) Windows Server 2003 mit 2 Festplatten.


    Dann habe ich auf Festplatte 1 Win2003 usw. installiert und dann halt den Arconis kram draufgemacht.


    Anschliessend habe ich ein volles Backup von der Systempartition auf Festplatte 1 gemacht. Dieses Backup habe ich auf Festplatte 2 erstellen lassen.


    Danach habe ich mit Absicht das Serversystem kaputt gemacht AD, DNS, Boot.ini alles kaputt gemacht.


    Danach habe ich mit der Notfall CD von Arconis gebootet, da sich das System ja nichtmal mehr starten lassen hat...


    Dann habe ich das Backup eingespielt und es hat exzellent geklappt.
    Der hat erst die Partitionen und alles gelöscht und dann die komplette Systemplatte widerhergestellt. Und das in ca. 5 Minuten !!!! (ca: 3 GB)


    Dann habe ich den Server hochgefahren und alles ging perfekt, AD; DNS, WINS alles!!.....


    Das ist ja der Wahnsinn. Ein Fullbackup innerhalb von 5 Minuten...


    Die Frage die ich mir nun stelle, lässt sich das auf dem Server von uns auch so problemlos anwenden?


    Die Frage ist nämlich:


    Wir haben dort ja 2 Arrays:


    1x Raid0 und 1x Raid5.


    D.h. wenn ein Backup auf dem Raid 5 Array liegt (welches äussert sicher ist) kann dann Arconis vom Raid5 Array die Daten auch so problemlos aufs Raid0 Array widerherstellen oder geht das nicht so easy?


    Denn erkennt diese Notfall Boot CD auch die Treiber vom Raid 5 Array so, das es darauf zugreifen kann?


    Arconis ist perfekt :)


    Wäre super, wenn du was dazu sagen könntest.. Dann wird das ganze mit Arconix gelöst, das scheint ja ideal zu sein... für was ein kompliziertes Backup machen, wenn man mit Arconis täglich einfach die ganze Systemplatte sichern könnte :)

    viele Grüsse


    StevensDE

  • Hi,


    freut mich!


    Acronis kann noch viel mehr, wenn in dem Server Standard-Netzkarten drin sind,
    geht sogar das Verbinden mit irgendeiner Maschine im LAN!


    Man kann sich auch eine Boot-CD mit den speziellen Treibern
    erstellen lassen, sei es für die RAID-Controller oder LAN-Adapter.


    Kostet allerdings pro Server, ist aber gut abgelegt im Falle von Desaster...


    wie immer eine Frage, den Chef zu überzeugen.


    :-D

    Gruss, Norbert
    MVP Exchange Server 2006-06/2018
    Acronis Certfied Engineer

  • Hi Norbert,


    was ich mich nur Frage:


    Ist diese Notfall CD individuell?


    D.h.


    Wenn ich meinen Server installiere, dann installiere ich ja in Windows die Raid Treiber für das 1. Array und dann die Raid Treiber für das 2. Array (Raid5).


    D.h. wenn ich danach Acronis installiere, und eine Notfall CD erstelle, sieht der dann beide Festplatten Arrays und holt sich von "Windows" die Treiber, so das ich auch mit der Notfall CD auf das Raid 5 Array dann zugreifen kann?


    Denn wenn ich das nicht könnte, wäre das ganze Backup ja sinnlos...


    Weisst du ob diese CD individuell ist?


    Es muss ja nicht die Enterprise Version sein, es soll ja nur ein Server gesichert werden nach dem Prinzip, da wird es dann auch ne kleinere Version tun, aber zum testen kann man sich ja das grösste anschauen :)

    viele Grüsse


    StevensDE

  • Hi,


    werde das mal nachsehen, schau dich doch derweil mal auf der Acronis-Seite um.


    Man muss keine Enterprise nehmen, kann man auch für jeden Server extra kaufen.


    Das mit dem Nachschauen dauert aber, betreue den Kunden eigentlich nicht mehr selber.


    http://www.acronis.de/enterprise/products/ATISWin/


    http://www.acronis.de/enterpri…in/universal-restore.html


    Bis dann.

    Gruss, Norbert
    MVP Exchange Server 2006-06/2018
    Acronis Certfied Engineer