Exchange 2010 Organisation Frage

  • Hallo,


    ich hoffe ihr könnt mir ein paar Tipps zu meinem Exchange Server geben.


    Also ich habe einen Server mit Exchange 2010 inkl. SP 1


    Dieser ist auch eingerichtet und läuft ...


    intern können Mitarbeiter auch Mails verschicken.


    Ich rufe die Mails von unserem Provider mit einem Sammelkonto ab und werfe sie in einen öffentlichen Ordner.


    Soweit zu meiner Konfiguration.


    Problem ist jetzt, dass ich mir nicht 100% sicher bin ob das auch so perfekt ist. Ich stoße zum Beispiel an ein Problem, welches hier zwar schon oft besprochen wurde, aber irgendwie nicht richtig einleuchtet.


    Jeder Benutzer kann ja nur eine "Senderadresse" haben ... ok ... Wir haben aber viele "Absender" und damit meine ich leider auch viele (ca. 20 Stück die früher immer in Outlook eingetragen werden mussten). Beispiel:


    info@fima.de
    Management@firma.de
    Management@firma.com


    Natürlich will mein Chef diese auch behalten, aber ich kann doch auch nicht 20 "Dummy" User anlegen um die Funktion "Senden als" zu verwenden oder? Genau deswegen frage ich hier :)


    Es sind 3 Arbeitsrechner auf den Outlook 2007 läuft.


    Ich hoffe ihr könnt mir weitere Tipps geben.


    Vielen Lieben Dank schonmal

  • Moin,


    ok, gebe ich mal einen paar Tipps:


    "Ich rufe die Mails von unserem Provider mit einem Sammelkonto ab und werfe sie in einen öffentlichen Ordner."


    Boah, da schüttelt es einen ja.... :-)


    abrufen -> Du schreibst jetzt 1000x: "Mail ist ein Push-Verfahren, abholen ist böse und macht mehr Probleme, als es bringt"
    Sammelkonto -> das ist höchsten geeignet, um den Spamfilter zu trainieren und wird daher schon seit mind. 10 Jahren nicht mehr benutzt - auch hier: Mehr Probleme als es nutzt
    in *einen* öffentlichen Ordner -> warum braucht ihr eigentlich einen Mailserver dafür, und dann auch noch Exchange? Würde nicht ein simpler POP3-Zugriff auf das eine Sammel-Postfach deutlich billiger und einfach sein`?



    "Problem ist jetzt, dass ich mir nicht 100% sicher bin ob das auch so perfekt ist."


    Aber ich bin mit 100% sicher, dass es von "perfekt" ungefähr so weit entfernt ist, wie die Erde von Alpha Centauri...


    "Natürlich will mein Chef diese auch behalten, aber ich kann doch auch nicht 20 "Dummy" User anlegen um die Funktion "Senden als" zu verwenden oder? Genau deswegen frage ich hier :)"


    Doch, genau das musst Du machen, eine andere Möglichkeit gibt es zur Zeit nicht.

    Grüße aus Berlin schickt Robert

  • Hey,


    danke dir.


    Ich führe die Geschichte mal genauer aus.


    Im Moment haben wir ca 25 POP Konten mit denen gearbeitet wird.


    Mein Chef wollte nun das auf den 3 Arbeitsrechnern folgendes gleich ist bzw. gesynct wird:


    -Mails
    -Kontakte
    -Aufgaben
    -Kalender


    Er googelte und hat sich Exchange besorgt und nun will er das natürlich laufen haben ^^


    Da er aber nun die Mails nicht nur auf dem Exchange haben will, sondern (sozusagen als Sicherung) noch auf den Server des aktuellen Mailprovides (da wo die 25 POP Konten sind) kann ich die Mails auch nicht per SMTP an unseren Exchange leiten, sondern habe ein weiteres Konto erstellt in den ALLE Mails von ALLEN POP Konten reingeleitet werden. Dieses Konto rufe ich dann mit "POPCon" ab und schiebe diese Mails in den öffentlichen Ordner in unserem Exchange.


    Ich weiss das es nicht perfekt ist, aber leider sind mir in der Sache die Hände gebunden.
    Ich wollte jetzt nur gern wissen wie ich aus dieser Lage, aktuell das beste Ergebnis erhalte.


    Vielen Dank.


  • Ich kann dir nur empfehlen, entweder ihr holt euch jemanden, der das von vorn bis hinten sinnvoll konfiguriert, oder ihr versucht die Lizenz wieder zurückzugeben oder sonst wie zu GEld zu machen. Das was du hier schilderrst ist Pfusch, und wird Pfusch bleiben. Da gibt es auch kein "bestes Ergebnis" in dieser Situation, sondern nur jede Menge Workarounds, die wiederum neue Probleme hervorbringen oder Arbeitsweisen bedingen. Also entweder ihr wollt Exchange nutzen, dann aber mit alle "Konsequenzen", oder eben nicht. Ein bisschen Exchange ist fast so wie ein bisschen schwanger. ;)


    Bye
    Norbert